Trauerzentrum

Tritt der Tod ins Leben, ist nichts mehr wie es war. Familie und Freunde können verständnisvoll und stützend sein. Doch viele Trauernde möchten ihr Umfeld nicht belasten. Wieder anderen fehlt persönliche Unterstützung.

Die Angebote des Trauerzentrums helfen kompetent, wo Menschen sich selber nicht mehr zu helfen wissen.

Trauernde können in Einzelbegleitungen oder zugeschnittenen Trauergruppe individuell Hilfe, Begleitung und Anregung im Umgang mit der eigenen Trauer finden.

In persönlichen Erstgesprächen wird die geeignete Form der Unterstützung gemeinsam gefunden. Das Trauerzentrum unterhält neben klassischen Einzel- und Gruppenangeboten auch ein Trauercafe, einen Trauerstammtisch, Freizeitangebote, ermöglicht kunsttherapeutische, bewegungsbasierte  und erlebnispädagogische Trauerangebote.

Trauerforum

Trauer ist nicht nur eine Herausforderung für jeden einzelnen Betroffenen. Trauer ist auch die Aufgabe einer Gesellschaft. Es gilt, Tabus zu beseitigen. Den Tod als Teil des Lebens zu akzeptieren.

Das Trauerforum bietet Vorträge, Informationsabende, Workshops und Fortbildungen.

Das Angebot richtet sich primär an Menschen, die im beruflichen Umfeld in Kontakt mit trauernden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen stehen.

Es kann aber auch für Menschen, die persönlich in der Familie oder im sozialen Umfeld betroffen oder am jeweiligen Thema interessiert sind, hilfreich sein.

Ausgebildete  Trauerbegleiter mit langjähriger Erfahrung bieten Beratung und Orientierung vor Ort für Schulklassen, Kollegien, Kindergärten, Berufsgruppierungen wie Bestatter, Sanitäter, Tageseltern, Polizei und Feuerwehren, sowie weitere hilfesuchende Institutionen und Gruppen.

Schulungen und berufliche Qualifizierungen wie das Seminar „Begleiter am Lebensende“ runden das Portfolio des Trauerforums ab.